Baum(stamm)werfen mal anders

Bei der knut Baumweitwurfmeisterschaft 2019 beim IKEA Wuppertal waren wir dabei und haben mitgemacht.
Eigentlich ist es nichts ‚Neues für uns mit Baumstämmen zu „werfen“ aber so mit allen Ästen dran und den ganzen Nadeln ist es doch schon ein wenig anders.Aber es hat sehr viel Spass gemacht! Ob einer von uns jetzt „knut Baumweitwurfmeister 2019“ geworden ist, erfahren wir erst noch!

weitere Infos zum „Knut Baumstammwerfen 2019“ gibt es unter
Knut ist wieder da beim IKEA in Wuppertal

Starke Spiele für gute Zwecke 3

Heute haben wir den 31 Kindern der Klasse 2b der städtischen Gemeinschafts-grundschule Engelbertstraße in Schwelm eine kleine Freude gemacht. Wir schenkten den Kindern Weihnachtsüten mit Schokoleckereien und 31 Kinderbücher, damit jedes Kind ein Türchen/Buch an einem Tag wie bei einem Adventskalender öffnen kann.

Auch diese Aktion resultiert aus den Überschüssen der Scottish days/Highland Games die wir einem sinnvollen Zweck zukommen lassen wollen.

Auf dem Bild,
die Kinder der Klasse, Lehrerin Frau Milaz (hinten rechts) und Jürgern Teichert (hinten links)

 

Starke Spiele für gute Zwecke 2

Heute überreichten wir Ralf Neumann vom Tierheim Strückerberg e.V. in Ennepetal jeweils einen Gutschein vom Raiffeisen Markt und von Fressnapf im Gesamtwert von 300€. So kann das Tierheim sich davon Futter nach Bedarf einlösen.

Auch diese Aktion resultiert aus den Überschüssen der Scottish days/Highland Games die wir einem sinnvollen Zweck zukommen lassen wollen.

Auf dem Bild:
Ralf Berger
Ralf Neumann
Jürgern Teichert (v.l.n.r.)

Starke Spiele für gute Zwecke

Heute überreichten wir Frau Orth, der Leiterin der Wohnungs- und Obdachlosenhilfe
der Diakonie in Schwelm, 200 Weihnachtsüten mit Schokoleckereien. Diese süßen
Spenden sind für Kinder gedacht, die zur Tafel gehen müssen und für Wohnungs- und Obdachlose.

Diese Aktion, die wir von den Friends of Clan MacLaren jedes Jahr machen, resultiert aus den Überschüssen der Scottish days/Highland Games die wir einem sinnvollen Zweck zukommen lassen wollen.

 

 

 

 

Auf dem Bild:
Frau Orth, Jürgen Teichert